Einträge von Bastian Hofsümmer

Webinar zum GWW-Artikeldatenmanagement

Der Arbeitskreis Digitalisierung wird am 10. Dezember 2021 um 10:00 Uhr, ein Webinar zu den Vorzügen des geplanten GWW-Artikeldatenmanagements durchführen. Alle Werbeartikellieferanten, die Interesse an dem Konverter haben, können sich für das Webinar anmelden

GWW-TREND Herbst 2021

An den Erfolg vergangener Veranstaltungen anknüpfen und der Branche somit beweisen, dass Messen und Events auch während Corona problemlos durchführbar sind – das war das erklärte Ziel der GWW-TREND Herbst 2021, die der Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. (GWW) am 17. September durchgeführt hat. Der Einladung der 141 Aussteller ins RheinMain CongressCenter (RMCC) folgten schlussendlich 572 Besucher.

GWW-Messetermine im Frühjahr 2022

Der Gesamtverband GWW plant die kommenden Live-Events und wird neben der TREND Herbst am 17. September 2021 in Wiesbaden eine zweitägige GWW-TREND Frühjahr sowie die GWW-NEWSWEEK in den Monaten Februar und März 2022 durchführen.

Ergebnisse der Unternehmensbefragung I. Quartal 2021

Der Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft GWW e.V. hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Handelsforschung IFH erneut eine Befragung der Marktteilnehmer zur konjunktuerellen Lage der Werbeartikelbranche infolge der Corona-Krise durchgeführt. Befragt wurden in der Zeit vom 07. bis 14. April erneut rund 1.600 Lieferanten und Werbeartikelberater.

GWW informiert zur Bio-Zertifizierung

Den gesetzlichen Anforderungen entsprechend, müssen sich Unternehmer, die Bio-Produkte (gilt ausschließlich für Lebensmittel) erzeugen, verarbeiten, lagern oder vermarkten, dem Kontrollverfahren gemäß der EG-Öko-Verordnung 834/2007 unterstellen. Diese Pflicht gilt zwar nicht im stationären Handel aber im Online-Handel. Auch stationäre Händler mit einem Webshop brauchen eine Zertifizierung.

GWW-Aufruf zum Sorgfaltpflichtengesetz 2021

Mitglieder des Gesamtverbands und darüber hinaus alle weiteren Branchenteilnehmer sind jetzt als verlängerter Arm des Gesamtverbands GWW gefragt, sich an die Abgeordneten und politischen Vertreter zu wenden, um noch Einfluss auf das Sorgfaltpflichtengesetz nehmen zu können.