Neuigkeiten rund um den BWL Bundesverband Werbeartikel Lieferanten e.V.

GWW-Summermeeting 2016

Am 13. Juni fand im hessischen Bad Nauheim das Summermeeting 2016 statt. In entspannter Atmosphäre hatten die Mitglieder des Verbandes hier die Gelegenheit, sich umfassend über die vom Verband verfolgten Projekte zu informieren. Anschließend tauschten sie im Kreise von Kolleginnen und Kollegen im Ambiente des 4 Sterne-Hotels Dolce branchenrelevante Informationen aus. Obwohl sich das Wetter im Unterschied zu den vergangenen Summermeetings diesmal nicht von seiner besten Seite zeigte, ließen sich die Teilnehmer davon nicht beirren und waren gut aufgelegt und bester Stimmung.

 

GWW Summermeeting 2016_29

 

Einem Update zur Besteuerung von Werbeartikeln folgten Vorträge zu den aktuellen Schwerpunktthemen Compliance sowie zur angestrebten Qualitätssicherung von Werbeartikeln – hierzu referierten Rechtsanwalt Andreas Kammholz sowie Professor Hans Rück von der Hochschule Worms. Auch über einen neuen Termin zur Jahreshauptversammlung wurde in einer lebhaften Diskussion abgestimmt.

Anschließend lud der GWW seine Mitglieder zu einem gelassenen Abend mit Barbecue und Salatbar, bei dem glücklicherweise auch das Wetter wieder mitspielte.

GWW Summermeeting 2016_2 GWW Summermeeting 2016_11 GWW Summermeeting 2016_27 GWW Summermeeting 2016_22

 

Besucherrekord auf der NEWSWEEK

GWW-NEWSWEEK 2016 verzeichnet neuen Besucherrekord

Mit einem neuen Besucherrekord endete am 9. Juni in Frankfurt die diesjährige GWW-NEWSWEEK, die am 30. Mai begann und in insgesamt 8 deutschen Städten Station machte. Erneut überzeugte die Werbeartikel-Roadshow dank einer überaus innovativen wie interessanten Produktvielfalt, die großes Interesse bei den Besuchern weckte. Gekrönt wurde das Messeevent wieder einmal mehr durch spannende Locations mit vorwiegend köstlichem Catering.

83 Aussteller und 146 Händler empfingen an den acht Standorten insgesamt 4.074 Messegäste (Vergleich zum Vorjahr: 3.823). In angenehmer Atmosphäre und bei kompetenter Beratung wurde über die neuesten Werbeartikel-Highlights und -Trends informiert. Das breite Produktspektrum, die vielen Neuheiten, das Interesse der zahlreichen fachkundigen Kunden und Händler nebst dem allgegenwärtigen Informationsaustausch auf hohem Niveau sorgten allseits für zufriedene Gesichter und eine überaus positive Bewertung der beliebten Veranstaltung. Von „äußerst kompetenter Beratung“ über „großes Engagement“ bis hin zum Sonderlob für „die überaus interessierten Fachbesucher“ reichte die Palette der zustimmenden Resümees an allen Schauplätzen.

Die GWW-NEWSWEEK findet seit 14 Jahren jährlich statt und konnte seine Besucherzahlen von Jahr zu Jahr um bis zu zehn Prozent kontinuierlich steigern. Ein deutliches Zeichen dafür, dass die Roadshow zunehmend in den Fokus von Agenturen, Marketingfachleuten und Entscheidern aus der Industrie rückt.

 

Besucherzahlen im ÜberblickBesucherzahlen im Überblick 2

 

Beeindruckende Besucherzahlen
Den Auftakt zur Werbeartikelmesse bildete 2016 die Stadt Leipzig mit dem Kohlrabizirkus. Im Vergleich zum Vorjahr war der Veranstaltungsort mit 412 Besuchern (2015: 450) zwar etwas weniger frequentiert, demonstrierte aber dennoch, wie wertvoll Leipzig für die Roadshow ist. Am darauffolgenden GWW-NEWSWEEK-Messetag konnten in der Berliner Station 611 Gäste gezählt werden (Vorjahr: 616). Schlichtweg überwältigend war anderntags die Frequenz im Hamburger Schuppen 52: 533 Werbeartikelanwender fanden den Weg in Hamburgs attraktive Location – eine Steigerung von über 75 Prozent! Auch am 2. Juni in der Wuppertaler Stadthalle erfüllte die Veranstaltung ihre Erwartungen voll und ganz. Mit 486 Besuchern blieb die Zahl leicht über der des Vorjahres (477).

Die zweite GWW-NEWSWEEK-Woche startete am 6. Juni mit dem Messetag im Postpalast der Landeshauptstadt Bayern. Mit 427 Besuchern begeisterte München Aussteller wie Berater. Weiter ging es zur Meistersingerhalle in Nürnberg, wo am Dienstag 456 Gäste gezählt werden konnten (435 in 2015). Vorletzte Etappe war die Porsche-Arena der Stadt Stuttgart, wo wie im vergangenen Jahr knapp 500 Interessierte die Messe besuchten (498). Mit 651 Besuchern bildete die Messe Frankfurt mit dem Saal Panorama im Forum am 9. Juni das Highlight der Tour.

 

Der GWW e.V. bedankt sich auch an dieser Stelle bei allen Ausstellern und Werbeartikelberatern, die mit Ihren Kunden aus der Industrie auf der GWW-NEWSWEEK erschienen sind.

Werbeartikelbranche geeint

Werbeartikelbranche geht geeint und gestärkt ins neue Jahr. Die deutschen Werbeartikelverbände verschmelzen auf den Gesamtverband GWW und schaffen ein Sprachrohr gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

 

Mit der in den zurückliegenden Monaten erfolgreich vollzogenen Verschmelzung aller Werbeartikelverbände auf den Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft GWW ist mit dem neuen Einheitsverband erstmals in der Geschichte der deutschen Werbeartikel-Wirtschaft nunmehr eine gewichtige Interessenvertretung für die gesamte Werbeartikelbranche erwachsen, die die Belange der Branche und deren Anliegen gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit wirkungsvoll vertreten wird. Deutlich wurde dies bereits auf der jüngsten Jahreshauptversammlung im Dezember 2015 in Berlin, die unter Beteiligung der finanzpolitischen Sprecher der regierenden Parteien, Lothar Bindung, SPD, und Olav Gutting, CDU/CSU, sowie Vertretern des BGA und ZAW stattfand.
Die Zusammenführung der Verbände erforderte auch eine Neuwahl des Vorstands. Zum Vorsitzenden des Gesamtverbandes der Werbeartikel-Wirtschaft wiedergewählt wurde Patrick Politze, der als Initiator und Ideengeber maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Zusammenlegung der Verbände trägt.
Ihm zur Seite stehen als weitere Vorstandsmitglieder Frank Dangmann, (Fa. Lamy), Ronald Eckert,(Fa. Döbler), Michael Freter,( PSI-Institut), Jürgen Geiger,(Fa. Geiger-Notes AG), sowie Manfred Schlösser, (Fa.edit-line).
„Mit der nunmehr vollzogenen Neustrukturierung werden wir wirkungsvoller und erfolgreicher für die Belange unserer Branche eintreten und eine Verbesserung der Rahmenbedingungen erwirken. Zudem wollen wir dem Werbeartikel im Reigen der Werbeformen zu der ihm gebührenden Stellung mit den entsprechenden Akzeptanz- und Aufmerksamkeitswerten verhelfen“, so Patrick Politze.
Mit einem Umsatzvolumen von 3,48 Mrd. € konnte die Werbeartikel-Branche zwar keine Steigerung verzeichnen, jedoch das bisher höchste Marktvolumen vom Vorjahr halten, und das trotz der durch Regulierungen von Politik und Industrie erschwerten Marktbedingungen.
Rechtzeitig zur Jahrespressekonferenz liegen die Ergebnisse des Werbeartikelmonitors 2015 vor. „Die Ergebnisse belegen wieder eindrucksvoll die besonderen Vorteile und die hohe Effizienz beim Einsatz der von uns vertretenen Werbeform“, so Patrick Politze.
Der 1993 gegründete Gesamtverband hat die Aufgabe, die berufsspezifischen Interessen seiner Mitglieder und der Werbeartikelbranche auf nationaler und internationaler Ebene zu vertreten sowie die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Branche positiv zu gestalten.

Jahreshauptversammlung des GWW auf hohem Niveau – Neuer Vorstand im Amt bestätigt

Köln 18.12.2015. Am 16. und 17. Dezember fand in Berlin die erste Jahreshauptversammlung des Gesamtverbandes seit Verschmelzen aller Branchenverbände zu einem Einheitsverband statt.
Eine gute Gelegenheit für eine erste Bilanz – zurückzublicken, aber auch nach vorne zu schauen und die Mitglieder über die bevorstehenden Aufgaben und Zielsetzungen zu informieren. Eingeleitet wurde die Tagung mit den Sektionssitzungen, gefolgt von einem Bericht des Vorsitzenden Patrick Politze zu den Verbandsaktivitäten der zurückliegenden Monate sowie zur aktuellen Finanzlage.

Anschließend wurde über die Weiterentwicklungen der Messen GWW-NEWSWEEK, TREND sowie der PSI mit ihrer für 2017 vorgesehenen Zielgruppenerweiterung informiert. Nachdem die Sektionssprecher den Teilnehmern ihre Zielsetzungen für 2016 erläutert hatten, übernahm Josef Bösl kurzzeitig die Versammlungsleitung, bedankte sich im Namen aller  Mitglieder für die vom Vorstand geleistete Arbeit und leitete über zur Vorstandswahl.
Einstimmig und ohne Enthaltungen als neuer Vorstand gewählt  wurden Frank Dangmann, Ronald Eckert, Michael Freter, Jürgen Geiger, Manfred Schlösser und Patrick Politze als neuer alter Vorsitzender.
Die aus dem Amt geschiedenen ehemaligen Vorstandsmitglieder Hans Joachim Evers und Klaus Rosenberger wurden zur Würdigung ihrer Verdienste um die Verbandsarbeit auf Vorschlag des Vorsitzenden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Abgerundet wurde die Tagung mit einem Vortrag zur Notwendigkeit rechtskonformer eMail-Archivierung.

Zur Überleitung in den gemeinsamen Feierabend hatte der Verband zu einem Glühweinempfang vor dem Französischen Dom am Gendarmenmarkt und einem Abstecher auf den nahegelegenen Weihnachtsmarkt geladen.
Am darauffolgenden Tag fand die Mitgliederversammlung in den Räumlichkeiten der Deutschen Bank Unter den Linden ihre Fortsetzung. Sowohl der BGA in Vertretung von André Schwarz als auch Manfred Parteina, Geschäftsführer des ZAW, ließen es sich nicht nehmen, anlässlich der GWW-Hauptversammlung ein Grußwort an die Teilnehmer zu adressieren.

Im Fokus des zweiten Tages standen aber die Auswirkungen der Steuergesetzgebung auf die Werbeartikel-Wirtschaft. In einer Podiumsdiskussion erörterten die Abgeordneten Lothar Binding, finanzpolitischer Sprecher der SPD, und Olav Gutting, stellvertretender finanzpolitischer Sprecher der CDU, gemeinsam mit Michael Pleines, Ferrero, der operativen Leiterin des Berliner Instituts für Finanzen und Steuern, Dr. Janine von Wolfersdorff, Ronald Eckert, Döbler, und Josef Bösl, Kahla, die aus der momentanen Gesetzeslage resultierenden Probleme sowie die dringende Notwendigkeit von Reformen.

Im Anschluss informierten Rechtsanwalt Justus Schneidewind zu den aktuellen Entwicklungen der Insolvenzordnung und Prof. Felbermayr zu den Auswirkungen der Flüchtlingszuströme auf Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.
Der bisherige und neue GWW-Vorsitzende Patrick Politze unterstrich abschließend nochmals die Notwendigkeit eines starken Branchenverbandes zur Realisierung besserer Rahmenbedingungen.