Beiträge

TREND 2019 – Anmeldebereiche offen

Nach dem großen Erfolg der TREND 2018 sowie dem positiven Feedback, welches der Gesamtverband für seine Veranstaltung in Wiesbaden erhielt, macht die wichtigste reine Fachbesuchermesse der Werbeartikelbranche auch in diesem Jahr wieder Halt in Wiesbaden.

GWW-NEWSWEEK 2019: Erfolgreiche Roadshow

Mit einem insgesamt beeindruckenden Besucherzuspruch endete am 16.06.2019 in Offenbach die 17. Auflage der GWW-NEWSWEEK. Den Einladungen der 98 Aussteller und deren Partneragenturen an den acht Industrietagen in Deutschland leisteten insgesamt 4.349 Besucher Folge (2018: 3.960, 2017: 4.214).

GWW-approved: Erklärfilm zur GWW-Schnittstelle

Die Digitalisierung macht auch vor der Werbeartikel-Wirtschaft keinen Halt. Um die Branche in die Zukunft zu führen, hat der GWW den Arbeitskreis Digitalisierung ins Leben gerufen. Dieser steht unter der Leitung von Daniel Jeschonowski, Geschäftsführer von Senator, und greift auf die Expertise zahlreicher namhaften Branchenteilnehmer zurück. Als erste kosteneffiziente Lösung stellte der Arbeitskreis auf der GWW-Jahreshauptversammlung am 20.02.2019 den Erklärfilm zur GWW-Schnittstelle vor:

 

Die GWW-Datei besteht aus einem ZIP-Archiv mit Produktbildern sowie einer XML-Datei, welche die Produktinformationen enthalten. Nachdem der Lieferant die Datei an den Berater übermittelt hat, kann dieser mit nur einem Klick ein entsprechendes Angebot generieren. Eine große Zeitersparnis für beide Parteien.

Mitglieder, die von der GWW-Schnittstelle profitieren möchten, wenden sich bitte an die Geschäftsstelle des Gesamtverbandes. Weitere Informationen erhalten diese im geschlossenen Mitgliederbereich.

GWW-Jahreshauptversammlung und GWW-NEWSWEEK 2019 in Wuppertal

Mit einem zweitägigen Event in der historischen Stadthalle Wuppertal startete der Gesamtverband am 19., 20. Februar 2019 ins Messejahr. Sowohl die Industriekunden- und Handelstage der GWW-NEWSWEEK sowie die GWW-Jahreshauptversammlung sorgten für allseits zufriedene Gesichter und eine außergewöhnlich gute Stimmung.

 

Den Auftakt der diesjährigen GWW-NEWSWEEK bildete am 19. Februar der Industriekundentag, zu dem 41 Werbeartikelberater aus der Region ihre Kunden eingeladen hatten, um ihnen – unterstützt von 87 Lieferantenpartnern – einen kompakten Überblick über Neuheiten und Trends zu gewähren und auf die Vielfalt und Wirksamkeit von Werbeartikeln hinzuweisen.

482 Besucher (gegenüber 376 Besuchern in 2018 im Kölner RheinEnergieStadion) leisteten der Einladung Folge. Das entspricht einer Steigerung von rund 28 Prozent zum Vorjahr.

 

Zum späten Nachmittag informierte dann Stephan Pult, Referent Kommunikation der ZSVR (Zentralen Stelle Verpackungsregister), gemeinsam mit Dipl.-Wirtschaftsingenieur Sebastian Siebert, take-e-way, sowie Rechtsanwalt Kai Koschorreck ausführlich über das zum Januar 2019 in Kraft getretene Verpackungsgesetz und die daraus resultierenden Pflichten. Anschließend hatten die über 100 Teilnehmer noch Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen. Zum Ende blieben zumindest drei von der ZSVR zu prüfende GWW-Vorschläge, die – sollten sie von der Stiftung bestätigt werden – für die Branche eine erhebliche Erleichterung bedeuten würden. Die Vorträge der Referenten Pult und Siebert werden den GWW-Mitgliedern in Kürze zur Verfügung gestellt.

Erheblichen Zuspruch fanden dann auch das Get together und das anschließende GWW-Abendessen. Weit mehr als 160 Gäste sorgten für einen vollen Festsaal.

   

Anderntags ging es dann bereits früh an den Start, der Vorstandsvorsitzende Frank Dangmann eröffnete die Jahreshauptversammlung um 08:07 Uhr und erläuterte die wesentlichen Ergebnisse des WA-Monitors sowie der neu aufgelegten Wirkungsstudie, bevor dann die Berichterstattung zu den Verbandsaktivitäten der zurückliegenden Monate sowie zur aktuellen Finanzlage folgten.

Präsentiert wurden im weiteren Sitzungsverlauf einige aktuelle Projekte wie die Imagekampagne PRO Werbeartikel, die Ergebnisse des AK Digitalisierung, der Status zu den steuerlichen Reformbestrebungen als auch ein Modell für die Neuordnung der Beitragsstruktur, das in der darauf folgenden Abstimmung allerdings nicht die Mehrheit der anwesenden Mitglieder fand.

Der GWW-Vorsitzende Frank Dangmann unterstrich abschließend nochmals die Notwendigkeit eines starken Branchenverbandes zur Realisierung besserer Rahmenbedingungen und appellierte an die Mitglieder, den GWW weiterhin zu unterstützen, sich in dessen Gremien zu engagieren und den Austausch zu pflegen.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung folgten dann noch für Werbeartikelberater der Fachbesuchertag und daran anknüpfend nochmals die Gelegenheit zum Besuch des zusätzlich angebotenen Vortrags zum VerpackG.

Die GWW-NEWSWEEK wird fortgeführt am 06. Mai 2019 in Dresden. Werbeartikelberater, die Interesse an einer Teilnahme haben, können sich unter diesem Link an den verbleibenden sieben Standorten anmelden.

  

GWW-Jahreshauptversammlung 2019

GWW-Jahreshauptversammlung 2019

Am 19., 20. Februar 2019 eingebettet in die Preview der GWW-NEWSWEEK in der Historischen Stadthalle in Wuppertal findet die GWW-Jahreshauptversammlung statt.

Zum späten Nachmittag des 19. Februar erwartet die Teilnehmer eine Informationsveranstaltung zum VerpackG, welches am 01.01.2019 in Kraft getreten ist. Anschließend begrüßt der Gesamtverband seine Mitglieder zu einem familiären Get-together, welches dem Erfahrungs- und Informationsaustausch mit anderen Branchenteilnehmern dient.

Am 20. Februar startet am Morgen die eigentliche Jahreshauptversammlung. Darauf folgend empfangen die NEWSWEEK-Aussteller Berater und Händler zum NEWSWEEK-Fachbesuchertag.

Wir begrüßen Ihre Teilnahme und freuen uns über Ihre Anmeldung.
Sollten Sie Anregungen oder weitere Themenvorschläge haben, teilen Sie uns diese bitte mit.

Die Jahreshauptversammlung findet statt in:
Historische Stadthalle Wuppertal
Johannisberg 40
42103 Wuppertal

Hier geht’s für Mitglieder zur Anmeldung zur GWW-Jahreshauptversammlung.

PSI-Messe 2019: GWW mit eigenem Stand

PSI-Messe 2019: GWW mit eigenem Stand

Wie in den vergangenen Jahren wird der Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. in der Zeit vom 08. bis 10. Januar wieder auf der Düsseldorfer PSI-Messe vertreten sein. Mitglieder, Freunde und GWW-Interessenten sind herzlich dazu eingeladen, die Interessenvertretung der gesamten Werbeartikelbranche in Halle 9 E20 zu besuchen und sich die vielen verschiedenen Vorteile der GWW-Mitgliedschaft näherbringen zu lassen.

Informieren Sie sich bei uns über die attraktiven GWW-Messeangebote „TREND“ und die „GWW-NEWSWEEK“. Gerne erläutern wir Ihnen auch die Ergebnisse der aktuellen Werbeartikel-Wirkungsstudie und zeigen Ihnen, wie Sie diese gewinnbringend nutzen können. Erfahren Sie, welche Sonderkonditionen und Unterstützungen im alltäglichen Business Mitglieder erhalten.
Besuchen Sie uns auf der PSI-Messe in Halle 9, Stand E20. Wir freuen uns auf Sie!

Hinweisen möchten wir Sie zudem auf den Vortrag zur Werbewirkung von Werbeartikeln, den der GWW-Vorstandsvorsitzende Frank Dangmann am 10.01. in der Zeit von 11:00 bis 11:30 Uhr im Forum Marketing Innovations, Halle 12.1, Stand H52, halten wird. Schauen Sie vorbei!

Save the Date: GWW-Messetermine 2019 stehen fest

Die beliebten Messeformate TREND und GWW-NEWSWEEK werden jedes Jahr aufs Neue sehnlichst erwartet. Die Termine der beiden Messehöhepunkte stehen nun fest: Während Branchenteilnehmer die TREND weiterhin im September besuchen dürfen, startet die GWW-NEWSWEEK 2019 einen Monat früher als im Vorjahr.

 

Dass der Gesamtverband ein offenes Ohr für die Wünsche seiner Mitglieder hat, ist bekannt. Aussteller wie Besucher werden in jedem Jahr dazu aufgerufen, ihre Verbesserungsvorschläge zu den GWW-Messeveranstaltungen miteinzubringen. Mit der Verlegung der GWW-NEWSWEEK in den Mai wurden eben jene Wünsche der Mitglieder erhört: Speziell in Bayern kollidierte die Werbeartikel-Roadshow mit den Pfingstferien 2018, was den Besucherzahlen schadete. Das neue Datum (06.-16. Mai 2019) liegt dagegen exakt zwischen den Osterferien und den ersten Feiertagen Ende Mai.

Im Anschluss an die GWW-NEWSWEEK kommt es zudem erneut zur Kooperation mit dem schweizerischen Verband PROMOSWISS. Die NEWSWEEK-Schweiz wird eine Woche nach Ende der NEWSWEEK-Tour und im Rahmen des PSF-Forums in der Umweltarena Spreitenbach durchgeführt (21.-22. Mai 2019).

 

Ebenfalls auf die Verbesserungsvorschläge seiner Mitglieder achtete der GWW bei der Terminierung der TREND 2019. Die B2B-Messe wird im kommenden Jahr um rund zwei Wochen nach hinten verlegt (27. September 2019). Somit umgeht die TREND die hohen Hotelkosten der Rhein-Main-Region, welche die zuletzt parallel stattfindenden IAA und Automechanika verursachten.

Auch dass die Location-Wahl erneut auf das RheinMain CongressCenter in Wiesbaden fiel, ist auf die GWW-Mitglieder zurückzuführen: Diese sprachen sich für eine wiederholte Durchführung im Rhein-Main-Gebiet aus.

Wie in den vergangenen Jahren sind am Vortag zur TREND-Messe (26. September 2019) ein attraktives Rahmenprogramm sowie das abendliche Get-together geplant.

 

 

Termine 2019:

19. Februar 2019: GWW-NEWSWEEK Wuppertal

20. Februar 2019: GWW-NEWSWEEK Preview (Händlertag) Wuppertal

06.-16. Mai: GWW-NEWSWEEK (Nord- und Südtour)

21. Mai: PSF-Forum

22. Mai: NEWSWEEK-Schweiz

26. September: TREND-Aufbautag und Get-together

27. September: TREND 2019 (09:00-17:00 Uhr)

 

 

Die Anmeldebereiche zu den GWW-Messeveranstaltungen finden Sie hier:

Anmeldebereich zur GWW-NEWSWEEK 2019 für Lieferanten.

Anmeldebereich zur GWW-NEWSWEEK 2019 für Berater. 

Anmeldebereich zur NEWSWEEK-Schweiz 2019 für Lieferanten.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an der NEWSWEEK-Schweiz den Mitgliedern des schweizerischen Verbands PROMOSWISS vorbehalten ist.

Der Anmeldebereich zur TREND 2019 wird in Kürze freigeschaltet.

NEWSWEEK-Schweiz: erfolgreiche Premiere

Zürich, Schweiz – Mit einem guten Ergebnis feierte am 20. Juni 2018 die NEWSWEEK-Schweiz in Spreitenbach bei Zürich im Rahmen des PSF-Forums ihre Premiere. Rund 600 Besucher, denen insgesamt 75 namhafte Aussteller gegenüber standen, informierten sich in der Umweltarena über zahlreiche Bestseller und Neuheiten – ein eindrucksvoller Start, auf den sich weiter aufbauen lässt. Das sahen auch die schweizerischen Berateragenturen so, die erstmalig mit der NEWSWEEK in Berührung kamen.

Gemeinsam mit dem Verband der Schweizerischen Werbeartikelindustrie PROMOSWISS „entführte“ der Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. (GWW) die beliebte Roadshow NEWSWEEK am 20. Juni 2018 nach Spreitenbach bei Zürich. Vom erfolgsversprechenden Konzept, das die NEWSWEEK so populär macht, sollten auch die Schweizer profitieren. PROMOSWISS-Präsident Roger Riwar: „Die NEWSWEEK genießt seit Jahren einen äußerst positiven Ruf – auch über die Grenzen Deutschlands hinaus. Uns war klar, dass wir eine solche Veranstaltung ebenfalls in der Schweiz etablieren wollten. Daher freuen wir uns sehr, dass die Zusammenarbeit mit dem GWW so angenehm funktioniert hat.“ Tatsächlich traf der Kooperationsvorschlag beim GWW auf offene Ohren. GWW-Geschäftsführer Ralf Samuel: „Der Bitte des Verbands PROMOSWISS, die NEWSWEEK auch in der Schweiz durchzuführen, sind wir sehr gerne nachgekommen. Die NEWSWEEK mit ihren vielen Standorten, die inzwischen über die Landesgrenzen hinausgehen, ist für Marketingentscheider und Werbeartikelanwender die ideale Plattform, sich in angenehmer Atmosphäre einen weitreichenden Überblick über Neuheiten und Trends zu verschaffen, fundierte Informationen von Beraterseite und den Produzenten zu erhalten und bei exzellentem Catering alle relevanten Fragestellungen zu erörtern und bei Bedarf auch direkt in die Projektplanung einzusteigen.“

Um sich bereits im Vorfeld über die Produkte informieren zu können, nutzte ein Großteil der Berater das traditionsreiche PSF-Forum: Die B2B-Werbeartikelmesse der Schweiz fand einen Tag zuvor ebenfalls in der Umweltarena statt. Insgesamt lockten die beiden Veranstaltungen rund 600 Besucher nach Spreitenbach. Riwar: „Die Kombination der beiden Messen wertete beide Events entscheidend auf. So war der Erfolg der NEWSWEEK-Schweiz garantiert.“

Dass es sich bei der NEWSWEEK-Schweiz um eine gelungene Erstveranstaltung handelte, dessen sind sich Aussteller wie Berater sicher.

Alexander Derosas, REFLECTS GmbH: „Als Plattform kann ich die NEWSWEEK-Schweiz sehr empfehlen. Wir konnten einige vielversprechende Gespräche vor Ort führen. Die Kunden selbst waren durch die Bank weg sehr zufrieden mit der professionell durchgeführten Veranstaltung.“

Ähnlich saht es Dijana Schmoll, Nestler-matho: „Wir hatten einen ganz ausgezeichneten Messetag in der Schweiz. Die Besucher waren total begeistert und generierten sehr viele konkrete Angebote. Mit der Menge hatten wir nicht gerechnet! Wir waren praktisch von Morgens an bis in den Nachmittag pausenlos im Dialog mit Schweizer Händlern und deren Industriekunden. Da es in der Schweiz nicht üblich ist, Hausmessen zu veranstalten, hatten die Industriekunden zum ersten Mal die Chance, sich persönlich mit haptischen und praktischen Beispielen über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Werbeartikelwelt zu informieren.“

Und auch Gabriele Metzger, Geiger-Notes AG, bewertete die NEWSWEEK-Ausgabe in der Schweiz positiv: „Die NEWSWEEK in der Umweltarena war für uns eine sehr zufriedenstellende Messe und für eine Erstlingsmesse sehr gut frequentiert. Wir hatten tolle Kundenkontakte sowie eine rege Frequenz an unserem Stand. Daher werden wir auch im kommenden Jahr unsere Schweizer Vertriebspartner unterstützen, sollten sie zur NEWSWEEK laden.“

Trotz der zufriedenstellenden Resonanz weiß man beim GWW wie auch bei PROMOSWISS, dass die Veranstaltung optimiert werden kann. Samuel: „Sicherlich gibt es noch einige Stellschrauben, an denen wir drehen müssen. Wir sind jedoch guter Dinge, dass wir die meisten Baustellen bereits in 2019 behoben haben werden. Diese Erstveranstaltung hat ein sehr positives Ergebnis abgeliefert, auf welches sich aufbauen lässt.“ Riwar ergänzt: „Dass wir die NEWSWEEK-Schweiz auch 2019 durchführen wollen, steht fest. Wir haben bereits die Zusagen verschiedener Berateragenturen, dass sie erneut mit ihren Industriekunden die Messe besuchen wollen.“ Auf die NEWSWEEK-Schweiz dürfen sich also auch im kommenden Jahr wieder Industriekunden, Werbeartikelberater und Aussteller freuen.

GWW-NEWSWEEK 2018

Am 14. Juni endete in Köln die diesjährige GWW-NEWSWEEK.

Die gesamte Messe im Blick, sind Veranstalter wie Teilnehmer auch in 2018 mit der verbandseigenen Roadshow wieder äußerst zufrieden. Den Einladungen der 93 Aussteller und deren Partneragenturen an den acht Industrietagen in Deutschland leisteten insgesamt 3.960 Besucher Folge (2017: 4.214, 2016: 4.074).

Unvorhersehbare Zwischenfälle sowie die unmittelbar vor Tourbeginn geendeten Pfingstferien haben den beiden Auftaktveranstaltungen in Bayern zugesetzt und sorgten in München (385 Besucher in 2018, 486 in 2017, 427 in 2016) und auch in Nürnberg (328 in 2018, 482 in 2017, 456 in 2016) für deutliche Besucherrückgänge im Vergleich zum Vorjahr.

Der dritte Tag in Stuttgart entschädigte dann allerdings und sorgte rundum für Zufriedenheit unter den Ausstellern, die in der Porsche-Arena 596 Gäste aus der Industrie begrüßen konnten (583 in 2017).

Auch in Frankfurt war der Besucherzuspruch bis zum einsetzenden Starkregen am Mittag äußerst gut. 547 Interessierte kamen in die Fraport Arena (631 in 2017), bis die Wassermassen sämtliche Zufahrtsstraßen und auch Teile der Location fluteten und somit für ein abruptes Ende sorgten. So ging dann am Nachmittag nicht mehr viel.

Die zweite Tourwoche begann mit einem erfreulichen Besucherzuwachs. 688 Entscheider kamen in die historische Location BOLLE Festsäle im Herzen Berlins (626 in 2017).

Auch die Hansestadt Hamburg konnte gegenüber dem Vorjahr zulegen. Über den Tag verteilt betraten 561 Gäste die Kuppel, um sich über Werbeartikelneuheiten und Trends zu informieren (492 in 2017).

Eine überaus gelungene Premiere in Bielefeld folgte am Tag 7 der diesjährigen GWW-NEWSWEEK. 479 Marketingfachleute sorgten für zufriedene Aussteller sowie Berater. Die Stadthalle Bielefeld, multifunktionales Kongress- und Veranstaltungszentrum gegenüber dem Bielefelder Hauptbahnhof, konnte als neugewonnene “Heimat” der GWW-NEWSWEEK im Nordosten Nordrhein-Westfalens überzeugen.

Tags darauf kamen 376 Besucher zur Schlussveranstaltung ins Kölner RheinEnergieSTADION, wo die Fußball-WM schon ihre Schatten vorauswarf.

Wieder einmal kann festgehalten werden, dass die GWW-NEWSWEEK zunehmend in den Fokus von Agenturen, Marketingfachleuten und Entscheidern aus der Industrie rückt.

Erleichterungen bei der Besteuerung von Werbeartikeln in Sicht?

Typische Werbeartikel sind Werbung, kein Geschenk! Das war eine von zahlreichen Botschaften auf einer hochrangig besetzen steuerpolitischen Veranstaltung des Instituts Finanzen und Steuern in Berlin am 19. März, die positiv aufhorchen ließen. Auf einem ersten Fachpanel wurden unter Beteiligung des Bundesministeriums der Finanzen, des Bundesfinanzhofs, der Wirtschaft und des Finanzministeriums NRW die „Missstände“ der einkommensteuerrechtlichen Behandlung von Sachzuwendungen im Geschäftsleben einschließlich Werbeartikel in den Blick genommen. Dabei ging es um das gegen Missbrauch gerichtete Betriebsausgabenabzugsverbot für „Geschäftsgeschenke“ über 35 € pro Jahr und Empfänger sowie die Pauschalsteuer für den Zuwendungsempfänger nach § 37b des Einkommensteuergesetzes. Gerade das Betriebsausgabenabzugsverbot wurde heftig kritisiert.
Einer der Podiumsteilnehmer aus der Finanzverwaltung bemerkte hierzu prägnant: „Ich schüttle mich, wenn ich bei 35 € an Missbrauch denken soll! Da fehlt mir mindestens eine Null“. Seitens der Finanzverwaltung wurde auch deutlich darauf hingewiesen, dass Werbeartikel nicht unter das Betriebsausgabenabzugsverbot für „Geschenke“ fallen sollten. Allein aus den Einkommensteuerrichtlinien ergibt sich dies allerdings noch nicht, ein Verfahren ist hierzu beim Bundesfinanzhof anhängig. Zur Pauschalsteuer nach § 37b EStG wurde deutlich, dass hier heute faktisch weit mehr besteuert wird, als richtig und auch angemessen wäre. Beruflich einsetzbare typische Werbeartikel an Arbeitnehmer führen etwa gar nicht erst zu Arbeitslohn und dürften weder pauschale Lohnsteuer nach § 37b EStG noch Sozialversicherung auslösen.
Auf einem abschließenden politischen Panel – hier nahmen die Bundestagsabgeordneten und Finanzausschussmitglieder Dr. Danyal Bayaz (Bündnis 90/Die Grünen), Lothar Binding (SPD), WP/StB Fritz Güntzler (CDU) und StB Dipl.-Finw. Markus Herbrand (FDP) sowie Thomas Eigenthaler, Bundesvorsitzender Deutsche Steuergewerkschaft, und Michael Pleines von Ferrero teil – wurden die Grundbedenken insbesondere der jetzigen Ausgestaltung des Betriebsausgabenabzugsverbots für Geschäftsgeschenke auch von politischer Seite geteilt. Einig war man sich parteiübergreifend in einem Punkt: So wie es jetzt geregelt ist, sollte es nicht bleiben!
StBin Dr. Janine v. Wolfersdorff, die die Diskussionsveranstaltung leitete, fasste zusammen: “Wir sind in der Diskussion um die einkommensteuerlichen Lasten bei der Besteuerung von kleinen Aufmerksamkeiten und Werbeartikeln einen deutlichen Schritt weiter gekommen. Wie groß die Schwierigkeiten des Einsatzes solcher kleinen Sachzuwendungen sind, wurde am 19. März wohl allen – auch den teilnehmenden Abgeordneten – klar. Der Gesetzgeber ist nun gefordert, sich des Themas in einem Steuervereinfachungsgesetz anzunehmen!”
Der GWW, der mit Frank Dangmann, Ronald Eckert und Ralf Samuel ebenfalls am Kolloquium teilgenommen und sich an der Diskussion beteiligt hat, wird sich im Interesse der Branche in den kommenden Monaten verstärkt für eine Reform der relevanten Steuergesetze einsetzen und Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten.